Dienstag, 29. Mai 2012

Chocolate Chip Cookies

Ahh...schon 500 Klicks. 500. Das macht mich unglaublich froh muss ich sagen. Ich kann es nicht glauben, dass wirklich 500 mal jemand wissen wollte was ich so sage :)

Und damit es vllt. nochmal 500 werden kommt hier nun wieder etwas selbstgemachtes.

Gestern waren der liebste Lieblingsfreund und ich auf den Geburtstag eines Arbeitskollegen eingeladen. Da wir ihn noch nicht so lange kennen, dachte ich gestern morgen, besser als nur ne Flasche Wein oder Sekt mitbringen (obwohl man nicht mal weiß, ob es eher Wein-/Bier- oder Schnapstrinker sind) sind selbstgemachte und hübsch verpackte Kekse.
Dafür habe ich ein Lieblingsrezept. Denn die gelingen irgendwie immer - auch wenn ich sie manchmal 1 oder 2 Minuten zu lang im Ofen lasse sind sie noch lecker - dann knuspriger :)





Wollt ihr das Rezept? Nagut...

Ca. 30 handtellergroße Kekse bekommt ihr, wenn ihr zuerst 140g Mehl,1/2 TL Natron und 1/2 TL Salz in einer Schüssel mixt und beiseitestellt. Danach müssen 125g Butter, 95g Zucker, 65g brauen Zucker und 1/2 TL Vanillezucker cremig rührt. Wenn das Verhältnis von Zucker und braunem Zucker etwas anders ist, ist das auch egal. Ich hatte gestern zum Beispiel nur noch 35g - Sie sind trotzdem saulecker. Jedenfalls müsst ihr in die cremige Masse 1 Ei schlagen und dann nach und nach die Mehlmischung. Während das rührt könnt ihr schonmal 175g Zartbitterschokolade zerhacken (ich nehme immer so eine Mischung aus Blockschokolade und normaler). Hier mache ich die Stücke recht groß, da das dann einen leckeren weichen Kern gibt in den Cookies. Die Schokostücke werden unter den Teig gehoben und der dann mit einem Esslöffel (leider habe ich vergessen das zu fotografieren - bin ja noch recht neu in dem Blog-Buisness und werde es noch lernen) in kleinen Häufchen auf ein Backblech getan. Dann für 9-11 min (die ersten länger, die zweite Ladung etwas kürzer - meine Erfahrung) in den 190Grad heißen Herd stellen und warten. Rausholen wenn sie noch etwas weich sind.

Die gelingen eigentlich immer. Erzählt doch mal, falls ihr sie nachgebacken habt wie ihr sie fandet.

Und da sie ja ein Geschen waren habe ich sie hübsch verpackt. Einfach ein Einmachglas mit MaskingTape beklebt, ein kleines Schildchen gebastelt und auf das andere Schildchen endlich mit den (nicht mehr ganz so) neuen Tschibo-Stempeln ein "best wishes for you" gestempelt und fertig. Es wurde sich sehr gefreut. Das kann ich sagen :)


Kommentare:

Juli hat gesagt…

Ich liebe Kekse! ♥
Und etwas selbstgemachtes als Geschenk ist immer etwas besonderes..
Das werde ich bei Gelegenheit sicher mal nachbacken.. :)

Liebste Grüße

spielpause hat gesagt…

... die ersten 500 Klicks... ich kann mich noch gut erinnern. Es macht sich bei mir auch nach vielen 1000 noch keine Ermüdung breit. Meine Klicks bei Dir zählen in Zukunft dazu, sieht doch schon sehr vielversprechend aus. Ich freue mich wirklich sehr, wenn ich Dich inspirieren kann und noch mehr, dass du mir das sogar kund getan hast... Herzliche Grüße, Marja